Loquis: Via Appia Antica

Download Loquis!

Via Appia Antica

  loquis

Published on:  2018-03-13 18:32:00

  VisitLazio

Es ist allgemein bekannt, dass der Mittelmeerraum der wahre große Schauplatz des wirtschaftlichen, politischen und militärischen Wachstums von Rom war. Aus diesem Grund maßen die Römer den Land- und Wasserverbindungswegen größte Bedeutung bei. So entstand die Via Appia, welche von den Bürgern der damaligen Zeit als „Regina Viarum" bezeichnet wurde, angesichts der strategischen Bedeutung die sie einnahm sowie der Schönheit der durchquerten Landschaften. Die Straße wurde 312 v. Chr. mit großem Fachwissen und bemerkenswerter Präzision errichtet, sodass sie dank ihrer Pflasterung bei jedem Wetter und mit jeder Art von Verkehrsmittel wegsam blieb. Eine neue Bautechnik, die anschließend beim Bau sämtlicher Straßen der Republik und des Reichs zum Einsatz kommen sollte. Auf der Via Appia traten auch die Meilensteine zum ersten Mal in Erscheinung. Der erste Abschnitt der Straße ging bis Capua, später wurde er bis zum Hafen von Brindisi verlängert, der ungeheuer bedeutend für die Verbindungen mit dem Orient war. Von Porta Capena bis Frattocchie wird die Via Appia Antica durch zahlreiche Reste von Grabmälern, Katakomben, Mausoleen, Tempeln und Türmen gesäumt, die auch dank des gleichnamigen, ihre Schönheit betonenden Archäologieparks bequem besichtigt werden können. Ferner nahm diese Straße für die Römer aller Zeiten eine besondere Bedeutung ein, weil sie ins Gebiet der Castelli, insbesondere zum Lago di Albano und Lago di Nemi führte. Von hier gelangt man zu den Städtchen Albano, Ariccia, Nemi, Genzano, Lariano, Velletri, Rocca di Papa, Rocca Priora, Marino, Castel Gandolfo und Frascati.

Download Loquis!

Available for iOS & Android


Live the world

#HeadsUp