Loquis: via arco de' banchi

Download Loquis!

via arco de' banchi

  loquis

Published on:  2018-02-06 17:52:00

  Straßen von Rom

verbindet die Via Paola mit der Via del Banco di Santo Spirito und führte in der Antike zu einer Erweiterung, die der reiche Bankier Agostino Chigi hinter einer sich schließenden Mauer hatte und so einen Hof bildete, der eigentlich "Cortile dei Chigi" hieß. Der Bankier hatte hier nicht nur seinen Schreibtisch, sondern auch seinen Wohnsitz, der links von denen stand, die den Innenhof betraten und mit dem Bogen die Via dei Banchi überblickten. Natürlich war die Wohnung für ihren außergewöhnlichen Luxus berühmt: Ein Reporter der Epoche erzählt von eingelegten Ebenholz-, Gold- und Edelsteinbetten, goldbestickten Betten, Fresken, Gemälden, Statuen und Wandteppichen. Die Straße wurde dann von einer Kette blockiert und daher "via della Catena di Banchi" und später auch "Fontanella de 'Banchi für eine dort vorhandene Wasserversorgung" genannt. Auf dem linken Fuß bewahrt der Bogen den ältesten Grabstein, der in Rom bei den Fluten des Tiber existiert, weil er das Datum und die Höhe der gewaltigen Flut am 7. November 1277 trägt.

Download Loquis!

Available for iOS & Android


Live the world

#HeadsUp